Hier veröffentlichen wir jeden Freitag -manchmal auch erst Samstag- neue Marken-Anmeldungen, die im Newsletter des Deutschen Patent und Markenamtes jeden Freitag veröffentlicht werden. Dabei wählen wir interessante oder kuriose Marken-Neuanmeldungen zum Nachdenken oder einfach nur Schmunzeln aus.

Marken-Neuanmeldungen „EIS-BRENNEREI“

Grundsätzlich ist festzustellen, dass die beiden Begriffe „EIS“ und „BRENNEREI“ gegensätzlich sind. Und Gegensätze sind interessant näher betrachtet zu werden, weil sich Gegensätze bekanntlich anziehen oder einer Wechselwirkung. Also schauen wir mal genauer hin und stellen die Frage:

Was ist oder macht eine „EIS-BRENNEREI“?

Wird hier mit EIS, möglicherweise Trockeneis, gebrannt also gereinigt? Mit Trockeneis geht das ( https://de.wikipedia.org/wiki/Trockeneisstrahlen ).

Oder handelt es sich um eine Brennerei, die Eis zum Kühlen bzw. Abkühlen der Leitungen verwendet (Gegenstromkühler: ( https://de.wikipedia.org/wiki/Brennen_(Spirituosen)#Katalysator )?

Ein Blick auf das angemeldete Logo zeigt neben dem Schriftzug „EIS-BRENNEREI“ eine coole Figur in einer Eiswaffel. Also steht hier das EIS-Machen im Vordergrund.

Angemeldet wurde das Logo für Waren der Klasse 30 und hier für: Eis, Sorbet und Joghurt. Insoweit stimmig zum Logo.

Und zum Schluss ein Blick zu GOOGLE um nachzusehen, wer oder was sich tatsächlich sich dahinter dem Logo und der Markenanmeldung verbirgt: https://www.eisbrennerei.de/

Aus der Startseite:

Die Eisbrennerei legt Wert auf exzellenten Geschmack und darauf, dass dieser Geschmack aus den verwendeten Rohstoffen kommt. Wir verlassen uns dabei nicht auf Fertigpulver oder -pasten, sondern arbeiten lieber gründlicher an den Zutaten und Rezepturen. Das macht die Produktion aufwändiger als üblich, der Unterschied ist aber in jeder Sorte deutlich zu schmecken.

Eine Einladung, die ich gerne bei meinem nächsten Besuch in Leipzig annehme.

Fazit: Eine kreative Wortschöpfung mit einem gelungenen Logo. Wir wünschen viel Erfolg beim Markenaufbau und der Markenführung.